Zurück

Tel 143 hört Situationen häuslicher Gewalt zu

News Hilflosigkeit Holz Figur
25.11.2014
Im Durschnitt wurden letztes Jahr täglich rund 45 Fälle Häuslicher Gewalt registriert. Deutlich höher war die Dunkelziffer. Tel 143 ist rund um die Uhr auch für Opfer Häuslicher Gewalt da und ist bereit, noch mehr zu tun.

Über 16’000 Gewalttaten in Beziehungen und Familien wurden 2013 gemäss den neusten Zahlen des Bundeamtes für Statistik (BfS) bekannt. Nach einem Rückgang haben die Fälle im letzten Jahr wieder zugenommen – um rund 5,8 Prozent. Frauenhäuser und Fachleute fordern mehr Prävention, und frühzeitige Interventionen in betroffenen Familien.

Mit ihrem Gesprächsangebot ist die Dargebotene Hand auch eine erste Anlaufstelle für die meist von der Häuslichen Gewalt betroffenen Frauen. Sie machen rund drei Viertel aller Opfer aus. Aber auch Männer, die mit einer anonymen Ansprechperson über ihre Taten sprechen möchten, finden bei Tel 143 ein offenes Ohr.

Gespräche zum Thema Gewalt mit Tel 143 können dazu beitragen, dass Frauen vermehrt trauen, sich gegen ihre Peiniger zu wehren – durch Anzeigen oder Inanspruchnahme von Hilfe bei Fachleuten. Tel 143 wirkt hier als eine erste Anlaufstelle. Die rund 600 Freiwilligen leisten damit auch einen wichtigen Beitrag zur Gewaltprävention.

Der Bund diskutiert zurzeit neue Massnahmen zur Einschränkung der Häuslichen Gewalt – unter anderem steht eine rund um die Uhr erreichbare Gewalt-Helpline zur Diskussion. Die Dargebotene Hand hat wiederholt ihre Bereitschaft bekundet, hier eine wichtigere Rolle zu übernehmen.