Zurück

Reden kann retten

News deux-jeunes-femmes-embrassant-le-coucher-de-soleil-en-arrière-plan
01.06.2017
Die von Tel 143 mitgetragene Suizid-Präventions-Kampagne « Reden kann retten» nimmt wieder Fahrt auf. Sie macht Mut mit drei wahren Geschichten.

Die nationale Präventionskampagne wurde im September 2016 von SBB und Kanton Zürich zusammen mit weiteren Partnern lanciert. Sie wird auch von der Dargebotenen Hand – Tel 143, der Föderation Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP, dem Schweizerischen Eisenbahn- und Verkehrspersonal-Verband SEV und der BLS unterstützt.

Momo Christen, Daniel Göring und Philipp Zürcher haben einen Suizidversuch überlebt. Sie erzählen ihre Geschichte, um anderen Menschen Mut und Hoffnung zu machen.

Täglich führt Tel 143 schweizweit über 400 Gespräche, darunter auch mehrere, bei denen Suizidgedanken eine Rolle spielen. Dabei geben Hilfesuchende teilweise auch an, dass sie aufgrund der Kampagne «Reden kann retten» anrufen.