Zurück

Tanja Kocher wird Präsidentin des nationalen Vorstands der Schweizer Verband von Tel 143

News
06.05.2021
Die Delegiertenversammlung des Schweizer Verbands ‘Tel 143 – Die Dargebotene Hand’ hat Tanja Kocher zur Präsidentin des Verbands gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Christian Budry an.

Tanja-Kocher-Präsidentin-Vorstand-Schweizer-Verband-Tel-143Tanja Kocher (56) ist Kommunikations-Expertin, Inhaberin von Holisticom Consulting für strategische Führungs- und Kommunikationsberatung und Gastreferentin bei Rochester-Bern Executive Programs sowie weiteren Wirtschaftshochschulen. Die Historikerin verfügt über langjährige Führungserfahrung als Leiterin Kommunikation und Marketing in der Finanzbranche und in der Bundesverwaltung. Zuvor war sie Redaktorin bei Radio SRF.

Als Präsidentin des Schweizer Verbands will sich Tanja Kocher dafür einsetzen, dass die Dargebotene Hand ihre starke gesellschaftliche Wirkung beibehält und sich unter Berücksichtigung der regionalen Stärken weiterentwickelt.

«Viele von uns leiden unter Einsamkeit, Zukunftsängsten, Beziehungsproblemen und Stress. Mit unseren Angeboten können wir Menschen in schwierigen Lebenssituationen auf Augenhöhe unterstützen. Der niederschwellige, persönliche Austausch ist und bleibt wichtig. Tel 143 braucht das zugewandte Ohr der Freiwilligen, das grosse Herz der Spender, und engagierte Köpfe auf politischer Ebene. Dafür setze ich mich ein.»

Der bisherige Präsident, Christian Budry, ist im Januar 2020 verstorben. Die Lücke, die dieser kompetente, engagierte und warmherzige Mensch hinterliess, war gross. Umso mehr freut sich der Vorstand, mit Tanja Kocher eine würdige Nachfolgerin gewonnen zu haben.