12.03.2018

Tag des Zuhörens 2018 unter dem Motto "Vorurteile" - Aktivitäten in verschiedenen Regionen

„Du hörst mir gar nicht richtig zu!“ Wer kennt nicht diesen vorwurfsvollen Satz? Am kommenden Mittwoch 14.3. werben die zwölf Regionalstellen von Tel 143 wieder für gutes Zuhören. Am nationalen Tag des Zuhörens sind Mitarbeitende des grossen Schweizer Sorgentelefons in allen Sprachregionen anzutreffen – im Zentrum des Zuhörtages 2018 stehen die Vorurteile.


Vorurteile, die dem Zusammenleben schaden, sind eine zutiefst menschliche Eigenschaft, nie-mand kann sich ihnen entziehen. Weil die unvoreingenommene und besonders offene Haltung beim Gesprächsangebot der Dargebotenen Hand so wichtig ist, widmet die Organisation am diesjährigen Zuhör-Tag den Vorurteilen ihr besonderes Augenmerk. Dazu gehört, dass auch Tel 143 von Vorurteilen nicht ausgenommen ist.

So ist immer noch das Vorurteil verbreitet, dass man die Rufnummer 143 vor allem wählt, wenn man am Abgrund steht, sich am liebsten umbringen möchte und absolut nicht mehr wei-ter weiss. Diesem Vorurteil setzt Tel 143 die Erfahrung entgegen, dass uns heute viele Menschen auch mit deutlich weniger schwerwiegenden Belastungen anrufen, beispielsweise bei Beziehungsstress oder Stress am Arbeitsplatz. Manchmal tut es einfach gut, von neutraler Seite eine Aussensicht zu erhalten, oder im Gespräch mit Zuhörprofis für sich Dinge zu klären.

Das Schubladendenken ist dem Menschen angeboren. Hilft es uns doch. schnell zu entscheiden und Situationen intuitiv einzuschätzen. Das Schubladisieren, das zu Vorurteilen führt, ist dabei gar nicht das Problem. Denn wir haben stets die Möglichkeit innezuhalten und dann unsere Reaktion angemessen anzupassen. Wichtig ist, sich die vorgefertigten Bilder selbst einzugestehen. Nicht vorurteilsfrei, sondern vorurteilsbewusst lautet daher der Königsweg zu einem posi-tiven und produktiven Umgang mit Vorurteilen. Auch gutes Zuhören ist ein Mittel gegen das Überhandnehmen von Vorurteilen! „Zuhören“ ist neben der Anonymität und Verschwiegenheit das wichtigste Markenzeichen des grossen Schweizer Sorgentelefons.

Die Zuhör-Spezialisten von Tel 143 haben daher vor einigen Jahren den 14.3 als nationalen Tag des Zuhörens ins Leben gerufen und markieren an diesem Tag Präsenz. Sie informieren an geeigneten Orten über das Angebot von Tel 143. Die Dargebotene Hand ist eine politisch und konfessionell unabhängige und neutrale, Zewo-zertifizierte Non-profit-Organisation, die sich zu 40 Prozent aus institutionellen Beiträgen und zu 60 Prozent aus Spenden finanziert. In den zwölf Regionalstellen sind rund 640 Freiwillige am Werk. Tel 143 ist für alle Menschen in der Schweiz und Liechtenstein die unkompliziert erreichbare Anlaufstelle für eine emotionale Erste Hilfe.

Herrzlich willkommen in den jeweiligen Regionen!
- Zürich, Sihlcity, Kalanderplatz.
- Winterthur, zusammen mit Radio Top.
- Basel, Schalterhalle SBB-Bahnhof.
- Bern, Strassenpräsenz in Langenthal, Thun, Bern.
- Zentralschweiz, Luzern, beim Theahter, Theaterstrasse 2. 
- Ostschweiz, Wil /SG, obere Bahnhofstr.
- Lausanne, 'EPFL, sur l'Esplanade, 11-14.
- Chiasso, Centro Shopping Serfontana 9-17.
Aktuelles zu den Aktivitäten in den Regionen auch auf unserer Facebook-Fanpage


image

12.03.2018