Unsere Geschichte

Tel 143 – Die Dargebotene Hand: Von der Gründung bis heute

1950

Idee

Pater Chad Varah gründet in London die erste Telefonseelsorge als Antwort auf die weltweit steigenden Suizidraten nach dem Zweiten Weltkrieg.  Sein Zeitungsinserat mit dem Aufruf «Bevor sie sich das Leben nehmen, rufen Sie an», stösst auf grosses Interesse und hat viele Anrufe zur Folge.

1956-1958

Gründung

Pfarrer Kurt Scheitlin, Unternehmer Fred Pestalozzi und Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler übernehmen Chad Varahs Idee.

Sie sorgen für Startkapital, Räumlichkeiten und Personal der ersten Schweizer Telefonseelsorgestelle in Zürich. Diese verzeichnet bereits in der ersten Nacht 37 Anrufe von hilfesuchenden Menschen. Bis Ende 1958 gehen 3’627 Anrufe ein.

1960-1975

Die Dargebotene Hand entsteht

1960 entsteht unter dem Namen «Die Dargebotene Hand» der Dachverband.

1966 bekennt sich der Verband zu den internationalen Richtlinien der europäischen Telefonseelsorgen IFOTES.

Bis 1975 werden zwölf Regionalstellen gegründet, welche das Gebiet der gesamten Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein abdecken.

1975 erscheint zu diesem Meilenstein eine Sonderbriefmarke.

Telefon Rettungsring alte Telefonnummer 1960 klein

1976

Notrufnummer 143

Die Dargebotene Hand verankert die konfessionelle Unabhängigkeit in ihren Statuten und schafft so die Voraussetzung, um eine dreistellige Notrufnummer zu erhalten.

Der vereinfachte Zugang und die damit verbundene öffentliche Anerkennung führen dazu, dass sich die Anrufzahlen bis 1982 verdreifachen.

143 Glastuere Schatten 1980 klein

2002

Tel 143 geht online

Mit der Einführung des Internets erweitert Tel 143 das Angebot durch eine Mail- und Chat-Beratung. Die Nachfrage ist gross: jede Kapazitätserhöhung wird sofort genutzt.

2020

Pandemie und Würdigung

In der Pandemie reagiert Tel 143 mit Kapazitätserhöhungen und erhält dafür eine einmalige finanzielle Unterstützung vom Bund. Bundesrat Alain Berset besucht die Regionalstelle Bern und würdigt den grossen Einsatz der Freiwilligen in dieser Krisensituation.

Im Herbst 2020 wird die Dargebotene Hand mit dem «Prix Courage Lifetime Award» ausgezeichnet. Der Beobachter anerkennt damit die langjährige selbstlose Unterstützung anderer Menschen.

 Lifetime Award Prix Courage

2023

Ausrichtung auf die Zukunft

Tel 143 führt strategische Diskussionen über ihre Zukunft und modernisiert die Marke und die Webseite. Die Organisation ist mit Heart2Heart auch auf Englisch erreichbar.

Heart2Heart